Kritischer Bericht zu den Streichquartetten “Opus 9” und “Opus 17”

 

Joseph Haydn Werke, Reihe XII, Band 2
Hrsg. v. Georg Feder
Kritischer Bericht verfasst von Heide Volckmar-Waschk mit Vorarbeiten von Georg Feder
München: Henle, 2012
120 Seiten

Georg Feder (1927–2006) hinterließ zu dem bereits 1963 von ihm herausgegebenen Band mit den Streichquartetten “Opus 9” und “Opus 17” Lesartenverzeichnisse und Notizen zur Quellenbewertung. Quellenbeschreibungen waren von vornherein zu ergänzen. Es zeigte sich allerdings, dass die Verfasserin außerdem für die sechs Quartette „Opus 9“ noch einmal eine komplette Kollation der von Feder herangezogenen Quellen erstellen musste. Nur so war es möglich, eine feste Basis für deren Bewertung zu erhalten und die Lesarten zu vervollständigen. Die sechs Quartette des „Opus 17“ sind im Autograph überliefert, somit war die Sachlage etwas einfacher, doch mussten hier ebenfalls die Haupt- und Nebenquellen komplett durchgesehen werden.

Wie auch in den anderen Streichquartettbänden der Gesamtausgabe wurde die Herkunft der bis in jüngere Ausgaben tradierten Fehler nachgewiesen (sie sind im Lesartenverzeichnis mit * gekennzeichnet); dafür mussten weitere Quellen, vor allem die Frühdrucke, gesichtet werden. Der Kritische Bericht listet auch eine Reihe von Corrigenda zum Notenband auf.