Haydn-Bibliographie


1974 erschien erstmals eine kommentierte Haydn-Bibliographie in den Haydn-Studien:

A. Peter Brown und James T. Berkenstock (in Zusammenarbeit mit Carol Vanderbilt Brown): “Joseph Haydn in literature. A bibliography”, Haydn-Studien, III/3–4 (1974), S. 173–352
Sigel: HL 1–2285


Sie wurde 1985 und 1992 durch Horst Walter und seit 2002 durch Armin Raab fortgesetzt:

Horst Walter: “Haydn-Bibliographie 1973–1983”, Haydn-Studien, V/4 (1985), S. 205–293
Sigel: HB 1–724

Horst Walter: “Haydn-Bibliographie 1984–1990”, Haydn-Studien, VI/3 (1992), S. 173–238
Sigel: HB 725–1255

Armin Raab: “Haydn-Bibliographie 1991–2001”, Haydn-Studien, VIII/2 (2002), S. 79–216
Sigel: HB 1256–2091

Armin Raab: “Haydn-Bibliographie 2002–2011”, Haydn-Studien, X/2 (2011), S. 119–325
Sigel: HB 2092–3372


Die einzelnen Folgen der Haydn-Bibliographie werden jeweils durch ein umfassendes Register und zahlreiche Querverweise erschlossen; ein Einführungstext bietet außerdem einen Überblick über die im betreffenden Zeitraum erschienene Literatur. Die Haydn-Studien sind über den G. Henle Verlag München zu beziehen.

Als Ergänzung zu den gedruckt vorliegenden Bibliographien werden an dieser Stelle bereitgestellt:

Haydn-Bibliographie ab 2012 (mit Nachträgen zur Haydn-Bibliographie 2002–2011)

Nachträge zur Haydn-Bibliographie bis 2001

Korrekturen und Ergänzungen zur Haydn-Bibliographie 1991–2001

Häufiger vorkommende Zeitschriftentitel u. ä. werden als Abkürzungen wiedergegeben.