Chöre, Schauspielmusik und andere Vokalwerke mit Orchester

 

Joseph Haydn Werke, Reihe XXVII, Band 3
Hrsg. v. James Dack
München: Henle, 2011
XX, 279 S., davon 237 Notenseiten, dazu Vorwort, Anhang und Kritischer Bericht

 

Der Band enthält in chronologischer Anordnung Vokalwerke aus Haydns späten Jahren, geschrieben während der Aufenthalte in London oder in den Jahren danach. Das früheste Werk ist der Coro „Su cantiamo, su beviamo“, Haydns Bearbeitung des Schlusschors aus seiner Oper Orlando Paladino für einen unbekannten Anlass. Eine Originalkomposition ist dagegen „The Storm“ (Hob. XXIVa:8; „Hark, the wild uproar of the winds!“), womit Haydn in London 1792 einen großen Erfolg feiern konnte. Dieser mag der Grund dafür sein, dass er bei seiner Rückkehr nach Wien eine Fassung mit deutschem Text, erweiterter Instrumentation und geändertem Schluss erstellte. Im vorliegenden Band werden erstmals „Der Sturm“ („Hört! die Winde furchtbar heulen!“) und die englische Erstfassung separat voneinander ediert; in älteren Editionen wurden die beiden Fassungen miteinander vermischt. Mit „Invocation of Neptune“ (Hob. XXIVa:9) vertonte Haydn einen Ausschnitt aus einem längeren, England als Seemacht feiernden Text. Es bleibt unklar, ob er sein Werk als abgeschlossen ansah oder die Arbeit daran vor Vertonung der weiteren Textteile abbrach.

Die beiden Schauspielmusiken in dem Band entstanden für Theateraufführungen in Eisenstadt. Zum einen ist dies die Musik zu dem Trauerspiel „Alfred, König der Angelsachsen, oder der patriotische König“ (Hob. XXX:5). Sie besteht aus einem Chor der Dänen („Triumph dir, Haldane!“), einer Arie des Schutzgeistes („Ausgesandt vom Strahlenthrone“) und dem Duett Alfred–Odun („Der Morgen graut, es ruft der Hahn“). Die zweite Schauspielmusik in dem Band ist insofern singulär, als Haydn hier zum einzigen Mal einen französischen Text vertonte (Hob. XXX:4; „Fatal amour, cruel vainqueur!“). Dieser Text entstammt, wie bei der Arbeit an dem Band ermittelt werden konnte, einem Proverbe dramatique von Louis de Carmontelle mit dem Titel Le Prince Wourtsberg. Abgeschlossen wird Band XXVII/3 mit der Orchesterfassung der Kaiserhymne „Gott erhalte Franz den Kaiser“ (Hob. XXVIa:43) von 1797.

Die Quellenlage für diesen Band ist außergewöhnlich gut: Zu allen Stücken sind (was bei Haydn nicht oft vorkommt) Autographe oder Teilautographe überliefert. Sie bilden die Grundlage der Edition; als Nebenquellen wurden bei einigen Werken authentische Abschriften hinzugezogen.