Streichquartette “Opus 76”, “Opus 77” und “Opus 103”

 

Joseph Haydn Werke, Reihe XII, Band 6
Hrsg. v. Horst Walter. Mit Vorarbeiten von Lars Schmidt-Thieme
München: Henle, 2003
XVII, 227 Seiten, davon 181 Notenseiten, dazu Vorwort und Kritischer Bericht

 

Dieser Band enthält Haydns letzte Streichquartette – in dreifachem Sinn: Die letzte Werkgruppe aus sechs Einzelquartetten, die er fertigstellte (op. 76 Nr. 1 bis 6), dann die letzten Streichquartette, die er zwar als Einzelwerke zu Ende komponierte, aber nicht mehr zur geplanten Sechsergruppe komplettieren konnte (op. 77 Nr. 1 und 2), und schließlich das ursprünglich als Teil dieser Gruppe konzipierte Quartett op. 103, von dem er gerade noch zwei Einzelsätze komponierte, ehe er aus Altersschwäche die Arbeit einstellen musste. Die im Anhang des Bandes edierten Skizzen (auch zu den beiden noch fehlenden Sätzen) dokumentieren Haydns Bemühen um eine Fertigstellung dieses Quartetts. (Siehe hierzu auch den Beitrag “A newly identified sketchleaf for Haydn’s Quartet in d-minor, ‘Opus 103’ ” von David Wyn Jones im Heft der Haydn-Studien.) Weiterhin enthält der Anhang Skizzen zu einem nicht ausgeführten Werk (vielleicht für op. 76 bestimmt) sowie Haydns eigenhändige Klavierbearbeitung des zweiten Satzes aus op. 76 Nr. 3 mit den berühmten Variationen über die Kaiserhymne. Während für op. 77 und op. 103 die Autographe erhalten sind, muss der originale Notentext der sechs Quartette op. 76 aus den Erstausgaben und frühen Abschriften rekonstruiert werden.
Bei kaum einer anderen Werkgattung wurde Haydns originaler Notentext durch die Überlieferung so stark verfälscht wie bei den Streichquartetten. Die meisten der heute verbreiteten Ausgaben beruhen auf Drucken aus dem 19. Jahrhundert, die bereits stark bearbeitet sind und vor allem in der Bezeichnung von Dynamik und Artikulation weit über das hinausgehen, was Haydn ursprünglich notiert hat. Im Kritischen Bericht des Bandes werden daher – wie bereits in den anderen Streichquartett-Bänden der Gesamtausgabe – eigens die Abweichungen vom tradierten Notentext erläutert.
Studienpartituren zu diesem Band und Stimmenmaterial zu op. 76 sind im G. Henle-Verlag München erschienen; das Stimmenmaterial zu op. 77 und 103 ist in Vorbereitung.

 


Für die neuesten Bände siehe Neuerscheinungen.